Der Major Case ist eingetreten und Sie suchen schnell nach Lösungen?

Vertrauen Sie unseren Forensic Services Spezialisten im Krisenmanagement mit internen und externen Ermittlungen - wertneutral und objektiv, kompetent, interdisziplinär und diskret.

Oder Sie wollen Ihr Unternehmen einfach nur auf den Major Case vorbereiten? Sprechen Sie uns an!

Wir entwickeln für Ihr Unternehmen ein maßgeschneidertes integriertes Sicherheitskonzept oder simulieren für Ihr Unternehmen ein definiertes Übszenario.

Interaktives Vernehmungstraining - PEACE-Modell

Kalender
Kriminalistik Kalender
Datum
12.09.2019 - 14.09.2019
Ort
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Autor
Super User
URL
https://www.kriminalistik.info/

Beschreibung

Dr. Lennart May führt in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik e. V. ein interaktives Vernehmungstraining (invetra) in Freiburg (31.07.19 bis 02.08.19) und Dresden (12.09.19 bis 14.09.19) durch.

Kursinhalte sind u.a. Vernehmungsaufbau (PEACE-Model), informationsgewinnende Äußerungsarten (Frage- und Aufforderungsarten und deren Effektivität), Gewinnen eines freien Berichts, die taktische Verwendung von Beweisen (SUE-Technique), Einschätzung von Lügen und suggestionsbedingten Falschaussagen, Hypothesentesten im Rahmen der Vernehmung und wahre und falsche Geständnisse.

Standortinformationen

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Stadt
Freiburg im Breisgau 79085

Nachrichten | Urteile

Anwohner schießt mit Luftgewehr überfliegende Drohne ab - Notstand

Im vorliegenden Fall hat ein Anwohner eine Drohne mit zwei Diabolo Geschossen aus einem Luftgewehr abgeschossen. Dem Anwohner war zum Zeitpunkt der Schüsse nicht bekannt, daß der Nachbar die Drohne vom anderen Grundstück aus steuerte und konnte dies auch glaubhaft darlegen.

Weiterlesen ...

EU Cybersecurity Act tritt am 27.06.2019 in Kraft

Bereits am 7.06.2019 wurde im Amtblatt der Europäischen Union der EU Cybersecurity Act veröffentlicht und tritt damit am 20ten Tag nach seiner Veröffentlichung in Kraft.

Weiterlesen ...

Das BAG zur vermuteten Pflichtverletzung und anschließender Verdachtskündigung

Leitsätze:

1. Der dringende Verdacht einer Pflichtverletzung kann eine ordentliche Kündigung aus Gründen in der Person des Arbeitnehmers iSv. § 1 Abs. 2 KSchG sozial rechtfertigen.

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen